Freitag, 17. Dezember 2010

Die Heizung

Im letzten Winter war es die beste Zeit ein paar Versuche mit der Heizung durchzuführen. Ich wollte etwas kompaktes und auch nicht so viele Euros investieren, somit habe ich gedacht, versuch`s mal mit PTC Heizelementen. Ich wollte erst mal mehrere kleine 12Volt 150 Watt Heizlüfter kaufen und die PTC Heizelemente ausbauen, bin dann bei Conrad auf diese gestoßen:
Eigentlich das gleiche in grün. Somit habe ich 12Stk. (ca. 10€ Stk,)  Gekauft und in Reihe angeschlossen, damit ich sie an 144 Volt beitreiben konnte. Ich hätte dann eine Heizleistung von ca. 1,5KW gehabt. Für den Versuch habe ich sie auf ein Gitter befestigt der die gleichen Maße hat wie der Original Wärmetauscher. Habe dann einen Stelltrafo auf 144 Volt eingestellt, Multimeter für Strom und Temperatur Messung angeschlossen und Schalter umgelegt.
Der Strom stieg an und die Heizelemente wurden warm, es fing ein wenig an zu knistern, ich habe mir nur gedacht „Keramik, Hitze, passt schon“.  Nach erreichen der Temperatur fiel der Strom und ich dachte „Jaaaa es lebt“…. Bis es Kabuuum gemacht hat und mir ein paar Elemente um die Ohren geflogen sind.
Also war diese Idee für die Katz und ich musste mir was anderes einfallen lassen. Ich wollte immer noch eine "PTC Heizelemente" Lösung, weil sie selbstregelnd sind und nicht überhitzen wie eine Heizspirale. Nach einer Langer und vergeblicher suche im Netz, bin ich im Baumarkt auf diesen Heizlüfter mit PTC Heizelement und einer Leistung von 1,5KW an 230 Volt (ca.  25€) gestoßen.
 
Nach dem auseinanderrupfen, habe ich das PTC Element wieder auf das Gitter befestigt, alles angeschlossen....
  

...wieder den Schalter umgedreht... Siehe da es funktioniert auch an 144 Volt mit ca. 1/2 der Leistung. Das war nicht schlimm den vom Platz her, passt noch ein PTC Element  auf das Gitter. Ab zum Baumarkt und noch einen gekauft. Hätte ich die Heizlüfter sofort von Anfang an umgesetzt wäre mir das um die Hälfte billiger rausgekommen (Prototypen sind halt teuer). Nun habe ich ein passendes Gehäuse für die Heizelemente aus Alu und Teflon gebaut, damit es genau anstelle des Wärmetauschers passt. Bei tiefen Temperaturen und Schnee habe ich die Heizung getestet.


Nur Provisorisch befestigt


Temperatur ziemlich nah am Heizelement
  

Ausströmende, warme Luft

Somit habe ich bei 144 Volt ca. eine Leistung von über 1,5KW und zum Defrosten ist es ausreichend. Natürlich muss es dann im eingebauten Zustand unter Realbedingungen noch getestet werden aber dazu später, wenn es soweit ist.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Besucherzaehler